PHLU Studierende produzieren digitale Langformen

Im «Spezialisierungsstudium Journalismus und Medien», welches das MAZ für die PHLU ausrichtet, lernen die Studierenden im «Workshop Medienproduktion» eigene videojournalistische Produktionen mit digitalen Langformen zu kombinieren. Alle Inhalte wurden mit einem einzigen Gerät (iPad) und einem Mikrofon aufgenommen, geschnitten, vertont und als interaktive Dokumente mit zusätzlichen Informationen verbunden.

Anhand der vermittelten journalistischen Grundlagen und Darstellungsformen wurden auch Verbindungen zu pädagogisch-didaktischen Konzepten für den eigenen Unterrichtsalltag aufgezeigt (vgl. Projekt «DigiRes»). Hier drei Beispiele zu non-linearem Storytelling von Studierenden der Pädagogischen Hochschule Luzern aus dem Kurs (Dozent: Matthias Haeberlin)

(Die Beiträge sind optimiert für die Browser: Firefox, Safari, Chrome)

«Arbeiten nach der Pensionierung»

Ein Beitrag von Tamara Emmenegger, Olivia Schmidli, Deborah Stalder und Naomi Villiger

«Määs – Ein Luzerner auf dem Chaospendel»

Ein Beitrag von Gabriela Camenzind, Basil Bosshard, Simon Burger, Michael Gerber und Michel von Känel

«Social Media – Wie stehen Jugendliche zu Social Media»

Ein Beitrag von Salome Beeler, Vivian Furrer, Pascal Gut und Corinne Küttel

 

Zum Spezialisierungsstudium SPJM siehe www.maz.ch/spjm

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.